Skip to main content

Recycling-ABC » PET-Flaschen

PET-Flaschen

Der Kunststoff "Polyethylenterephthalat" bzw. PET, hat sich in den letzten Jahren zunehmend als Getränkeverpackung etabliert. Aus PET können u.a. glasklare, geschmacksneutrale und bruchsichere, leichte Flaschen hergestellt werden. Wie alle Kunststoffe wird auch PET aus Rohöl und Erdgas hergestellt. Aus PET-Abfall kann man neue Verpackungen, Rohre oder Textilfasern herstellen.

Bedingung für ein ökologisch und ökonomisch sinnvolles Recycling ist sauberes und sortenreines PET. Gesammelt werden deshalb nur leere Getränkeflaschen aus PET.


Bitte beachten – Was und was nicht?

PET-Getränkeflaschen werden durch den Handel gesammelt. Für diese Sammlung ist die Privatwirtschaft zuständig. Sie können bei jeder Verkaufsstelle von PET-Getränkeflaschen abgegeben werden. Der Handel ist zur Entgegennahme verpflichtet. Somit ist die Sammlung von PET-Getränkeflaschen keine Aufgabe der Gemeinden.

Teilweise bieten Gemeinden an betreuten Sammelstellen jedoch trotzdem eine Abgabemöglichkeit an. Das Angebot Ihrer Gemeinde finden Sie im Abfallkalender oder auf der Homepage.

Gesammelt werden nur Getränkeflaschen aus PET. Mit dem Kehricht zu entsorgen sind Essig-, Öl-, Putzmittel- und Shampoo-Flaschen aus PET bzw. alle PET-Flaschen, die etwas Anderes als Getränke enthalten haben. Diese Verpackungen aus PET sind in der Sammlung bzw. im Recycling nicht willkommen, weil der Verschmutzungsgrad zu hoch ist, können jedoch anstelle dem Kehricht allenfalls der gemischten Kunststoffsammlung übergeben werden.

kunststoff_1_pet