Skip to main content

Recycling-ABC » Altreifen

Altreifen (Reifen, Altpneus, Pneus)

Reifen sind komplex aufgebaute High-Tech-Produkte. Sie bestehen zu etwa 70% aus Kohlenwasserstoff-Verbindungen. Dabei handelt es sich um synthetischen oder natürlichen Kautschuk. Daneben hat es in Pneus aber auch noch ca. 17% Eisen. Die Karkasse bildet das tragende Gerüst. Sie ist aus Lagen von Kord, Kunstseide, Polyamidfasern und Stahl zusammengesetzt. Der darüber liegende Laufstreifen besteht vor allem aus Kautschuk.

Neben diesen Hauptbestandteilen enthalten Reifen aber noch viele weiterer chemischer Elemente; bis zu 200 verschiedene Stoffe. Darunter finden sich vor allem Russ, Nylon, Schwefel, Schwermetalle wie Cadmium, Chrom, Nickel, Zink und Blei, Öle, Harze und viele chemische Additive.


Bitte beachten – Was und was nicht?

Altreifen (Altpneus) gehören deshalb zur Abfallgruppe der „anderen kontollpflichtigen Abfälle". Das Deponieren von Altpneus ist verboten. Altpneus müssen gesammelt und einer umweltverträglichen Verwertung zugeführt oder in bewilligten Anlagen verbrannt werden.

Es ist nicht Aufgabe der Gemeinde, eine Sammlung für Altreifen anzubieten. Für Pneuhersteller und -händler besteht eine Rücknahmepflicht für Altreifen der von ihnen vertriebenen Marken. Falls die Rücknahme mit dem Kauf von vergleichbaren Pneus verbunden ist, so müssen Hersteller und Händler Altpneus von jeder Marke zurücknehmen.

pneu